top of page

Meine 4 Lieblings-Tipps für eine entspannte Schwangerschaft

Aktualisiert: 8. Aug. 2022

Positiver Schwangerschaftstest?

Gratuliere! Ein wundervoller, neuer Lebensabschnitt beginnt in Kürze. Äußerlich ist die Veränderung zwar noch nicht zu sehen, aber innerlich leistet dein Körper jetzt schon Großes.

In diesem Blogartikel stelle ich euch meine 4 Lieblingstipps, für eine entspannte Schwangerschaft, vor:


1. Slow down oder anders gesagt: chill, chill, chill Mama!

Mein aller wichtigster und aller liebster Tipp ist „Entspann dich! „Ist die Mama entspannt, ist das Baby entspannt“ – diesen Satz habe ich wie ein Mantra durch meine gesamte Schwangerschaft förmlich durchgebetet. So oft wie möglich habe ich mich selber dazu motiviert, entspannt, ruhig und in friedlicher Stimmung zu sein. „Meine Energie ist meine wertvollste Ressource“. Wenn ich sie darin stecke mich zu ärgern, Angst zu haben oder schlecht drauf zu sein, dann tue ich mir selber und meinem Baby keinen Gefallen damit.


Babys wissen zwar nicht genau was wir erleben, sie verstehen auch unsere Sprache noch nicht, aber sie sind bereits ein kleines menschliches Lebewesen, das sehr wohl spüren kann ob dein Herzschlag schnell oder langsam geht, weil du unter Stress stehst, ob deine Atmung, flach oder tief ist, ob dein Puls rast oder ruhig und entspannt ist. Babys nehmen körperliche Reaktionen schon sehr früh wahr. Mit diesem Wissen im Hinterkopf, war es mir wichtig möglichst oft mein Stresslevel auf ein Minimum zu reduzieren.


Es ist vollkommen in Ordnung, sich mal zu ärgern oder schlecht drauf zu sein. Schließlich geht der Alltag in der Schwangerschaft weiter. Job, Beziehungen, Haushalt. Nicht immer ist es möglich, dass alles so verläuft wie wir es gerne hätten. Allerdings ist es wichtig achtsam mit seinen Gedanken und Gefühlen umzugehen. Ärger, Wut, Angst, Frustration sollten kein Dauerzustand sein.


Die Schwangerschaft ist ein guter Lehrer – vor allem was Langsamkeit und Gemächlichkeit anbelangt. Sie lehrt uns eine Stufe langsamer zu schalten, Dinge gemütlich anzugehen. Alleine aufgrund des neuen Körpergefühls, gerade gegen Ende der Schwangerschaft, ist vieles nicht mehr wie gewohnt, möglich. Egal ob Schuhe anziehen, Treppen steigen, Einkäufe nach Hause bringen – die alltäglichen Dinge, gestalten sich etwas langwieriger und aufwändiger. Daher –> Probier´s mal mit Gemütlichkeit, mit Ruhe und Gemütlichkeit. Ja Mami, mit Gemütlichkeit jagst du den Alltag und die Sorgen einfach weg!


2. Informieren, aber nicht verrückt machen lassen

Mit dem Beginn der Schwangerschaft treten auch viele Fragen auf – über die du dir davor keine Gedanken gemacht hast.

Ist mein Baby gesund? Wie ernähre ich mich richtig? Wie gehe ich mit körperlichen Veränderungen um? Wie bereite ich mich für die Geburt vor? Was kann ich machen, damit meine Schwangerschaft gut verläuft und damit es mir und meinem Baby an nichts fehlt?

Die erste Freude ist manchmal auch gemischt mit Gefühlen der Unsicherheit - denn schließlich will man alles richtig.

In Zeiten von Google können jegliche Informationen innerhalb von Sekunden aufgerufen werden. Baby und Schwangerschaftsratgeber gibt es wie Sand am Meer – da fällt es schon manchmal leicht den Überblick zu verlieren.

Daher egal in welchem Trimester du dich gerade befindest, lieber den Fokus auf ein paar gute Bücher oder Podcasts richten und bei diesen bleiben. Anstatt ein Wettrennen mit der Zeit zu machen und alles lesen zu wollen. Denn sonst verliert man sich schnell im Meer der Ratgeber und fühlt sich eher verloren als gut beratschlagt. Zu viel Information kann erschlagend wirken.


3. Das Geburtsteam und der Geburtsort

Wen möchtest du bei der Geburt bei dir haben und wo möchtest du dein Kind auf die Welt bringen? Diese Fragen sind ganz wichtig und sollten schon so früh wie möglich geklärt werden, damit genügend Zeit bleibt, um alle Vorbereitungen zu treffen, die notwendig sind damit die Geburt deinen Vorstellungen entspricht.

In Österreich ist eine Entbindung im Krankenhaus, Geburtshaus oder zu Hause in Begleitung einer Hebamme möglich.

Die Geburt ist einer der intimsten Momente im Leben eines Menschen. Dieses besondere Ereignis muss ehrwürdig und in entspannter Atmosphäre ablaufen dürfen. Wo und wie soll deine Geburt stattfinden?

Stell dir ein Geburtsteam zusammen, welches voll und ganz mit dir auf einer Wellenlänge ist. Kommen Zweifel auf, dann spür noch mal in dich hinein und ändere etwas. Erst wenn du ganz sicher bist, ist alles in Ordnung.

Rückblickend betrachtet war die Wahl der Hebamme und des Geburtsortes einer der wichtigsten Entscheidungen für unsere Geburtsreise.


Hier kannst du nach Hebammen in Österreich suchen: https://www.hebammen.at/eltern/hebammensuche/ und https://www.hebammenzentrum.at/hebammen/hebammensuche


Hier kannst du eine Doula finden: http://doula.at/eine-doula-finden


Entscheide dich so früh wie möglich, denn viele Wunschkliniken, Geburtshäuser und Hebammen sind bereits sehr früh belegt. Falls du dir noch unsicher bist, dann melde dich sicherheitshalber an und nimm dir noch etwas Zeit zum Nachdenken. Informiere dich, was benötigst du noch an Wissen, damit du dich sicher fühlst? Möchtest du deine Hebammen persönlich kennen lernen, möchtest du die Räumlichkeiten besichtigen, möchtet du mehr wissen über die medizinische Versorgung? Überlege was es für dich braucht, um entspannt gebären zu können. Abmelden kannst du dich notfalls in einigen Wochen immer noch, sobald du eine gute Entscheidung für dich getroffen hast.


4. Auf deine Intuition verlassen und deinem Körper und deinem Baby vertrauen

Du bist die Expertin deiner Schwangerschaft! Vergleiche dich nicht mit anderen Frauen. Jede Schwangerschaft und jedes Kind ist einzigartig. Es gibt weltweit keine zwei gleichen Körper und auch keine zwei gleich verlaufenden Schwangerschaften. Selbst deine erste wird sich von deinen weiteren Schwangerschaften unterscheiden, da jedes Kind ein Individuum ist. Lass dich nicht verunsichern, wenn du von andern Frauen negative Erzählungen über ihre Geburt oder Schwangerschaft hörst. Du bist du! Vergleiche sind sinnlos. Und du weißt am aller besten was für dich und dein Baby gut ist. Gebären ist das natürlichste auf der ganzen Welt. Schieb alle unbegründeten Sorgen und Zweifel beiseite und vertraue auf dich, deinen Körper und dem Prozess des Lebens. Das Universum dankt dir, dass du dieses wundervolle Kind auf die Welt bringst! Alles wird gut 😊



Genieße die restliche Schwangerschaft!


Love,

Moni



70 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Wochenbett

Hypnobirthing

bottom of page